PARISER BUCHHANDLUNGEN

Als ausgewiesene Bibliomanin bin ich nicht nur ein Fan der schönen Buchhandlungen in der französischen Hauptstadt, sondern bei Paris-Aufenthalten auch eine gute Kundin, denn glücklicherweise kann ich Bücher auf Deutsch, Französisch und Englisch lesen. Einige Läden zeichnen sich durch besondere Konzepte, ein außergewöhnliches Sortiment oder eine unverwechselbare Atmosphäre aus, andere wirken eher wie das Zuhause eines Bücherwurms. Viele weitere neben den hier genannten unter www.parislibrairies.fr

 

Die Spezialisten: Die Librairie Gourmande, eine 1985 gegründete Kochbuchhandlung mit neuen und antiquarischen Titeln, zog schon vor vielen Jahren vom Quartier Latin in die Rue Montmartre. Ihre Zielgruppe ist offensichtlich groß genug fürs jahrzehntelange Überleben. Das gilt wohl auch für La Musardine, eine auf Erotik spezialisierte Verlagsbuchhandlung, die schon seit 1996 unweit des Friedhofs Père-Lachaise Romane, Sachbücher und Ratgeber, Bildbände und Comics offeriert. Bei Buchhandlungen wie der Librairie des Alpes mit Bergliteratur, Ulysses auf der Ile Saint-Louis mit Reiseschwerpunkt, der Librairie du Québec für Literatur aus dem französischsprachigen Kanada oder der portugiesisch-brasilianischen Buchhandlung in der Rue des Fossés Saint-Jacques fragt man sich, wer das alles kauft und liest… Aber auch letztere gibt es schon seit 1986. Hier hilft sicher die große Gemeinschaft in der französischen Haupstadt, und vielleicht auch die Immigranten aus dem portugiesischsprachigen Afrika. Und die anglophone Buchhandlung The Red Wheelbarrow profitiert vom Rang des Englischen als Weltsprache.

Die Viertelsbuchhandlungen: Stellvertretend empfehle ich hier Petite Egypte im 2. Arrondissement, Les Traversées und L’Arbre du Voyageur im Quartier Latin (5. Arr.), die Librairie Libralire in der Rue Saint-Maur im 11. Arrondissement sowie Le Genre urbain und L’Atelier in Belleville (20. Arr.) – Buchhandlungen, in denen man gerne nach Herzenslust stöbern kann und sich willkommen fühlt, wenn man sie betritt. Sie müssen immer auch Generalisten sein, vermutlich spielen wie in Deutschland auch die Kinderbücher eine große Rolle – der Rest ist das Ohr an der Kundschaft.

Die Institutionen: Zu den alteingesessenen Traditionalisten gehört beispielsweise Gibert im Quartier Latin, der sich vom Bouquinisten und Gebrauchtbuchhändler zu einem großen Filialisten entwickelt hat mit Flagshipstore am Boulevard Saint-Michel. Auch die schon seit 1801 in Paris ansässige Buchhandlung Galignani war mir hier schon einen eigenen Beitrag wert. In allen Paris-Reiseführern taucht zudem zuverlässig Shakespeare & Company auf, nicht zu verwechseln mit der einstigen legendären Buchhandlung von Sylvia Beach. Früher habe ich vorzugsweise bei La Hune nach neuer französischer Literatur jenseits der Bestsellerlisten und nach geisteswissenschaftlichen Sachbüchern Ausschau gehalten. Seit dem Umzug im Jahr 2012 vom Boulevard Saint-Germain in die Rue de l’Abbaye war ich seltener dort, jetzt ist es die Galerie eines Fotoverlags.

Verlagsbuchhandlungen: Am Rive gauche, besonders im Stadtviertel Saint-Germain-des-Prés, konzentrieren sich die großen Verlagshäuser Frankreichs. Früher hatten viele auch eine eigene Buchhandlung. Während die Ladengeschäfte von Flammarion längst nicht mehr selbst, sondern vom Mutterkonzern Madrigall betrieben werden, halten Verlage wie La Dilettante, Harmattan oder Assouline noch an dieser Tradition fest.

Museumsbuchhandlungen: Das tolle Sortiment in den Pariser Museumsbuchhandlungen, deren es einige gibt, soll nicht unerwähnt bleiben. Besonders häufig kaufe ich Bücher in der Librairie des Musée Carnavalet, denn wie dieses ist auch die Buchhandlung auf die Stadtgeschichte von Paris spezialisiert. Das Prinzip ist klar: In der Cinemathèque geht es um Filmgeschichte, im Institut du Monde Arabe führt die Buchhandlung Kunst, Sach- und Fachbücher sowie Belletristik zu den arabischen Ländern, die Librairie Le Moniteur in der Cité de l’Architecture et du Patrimoine ist auf Architektur und Stadtplanung spezialisiert und so fort…

 

Librairie Petite Egypte: 35 rue des Petits Carreaux (2e), www.petite-egypte.fr

Librairie Gourmande, 92–96 rue Montmartre (2e), www.librairiegourmande.fr

Ulysse, 26 rue Saint-Louis-en-l’Ile (4e), www.ulysse.fr

Librairie au Musée Carnavalet: 23 rue Sévigné (4e)

Les Traversées: 2 rue Edouard Quenu (5e), www.lestraversees.com

Librairie du Québec, 30 rue Gay-Lussac (5e), www.librairieduquebec.fr

L’Arbre du Voyageur, 55 rue Mouffetard (5e)

Le Dilettante, 7 place de l’Odéon (5e), https://librairie.ledilettante.com

Librairie portugaise brésilienne, 21 rue des Fossés Saint-Jacques (5e), https://librairie-portugaise.com

The Red Wheelbarrow, 9 rue de Médicis (6e), https://theredwheelbarrowbookstore.com

Librairie des Alpes: 6 rue de Seine (6e), www.librairiedesalpes.com

Assouline: 35 rue Bonaparte (6e), www.assouline.com

La Musardine, 122 rue du Chemin Vert (11e), www.lamusardine.com

Librairie Libralire, 116 rue Saint-Maur (11e), www.libralire.fr

Librairie Le Moniteur, im Palais Chaillot, 1 place du Trocadéro (16e), https://boutique.lemoniteur.fr

Le Genre urbain: 60 rue de Belleville (20e), www.legenreurbain.com

Librairie l’Atelier: 2bis rue Jourdain (20e), https://www.librest.com/librairies/librairie-l-atelier.html

Paris Quartier Latin MissTic

Print Friendly, PDF & Email