ZWEIMAL FRANKREICH IM NETZ #2020_KW34

SWR: »Ich bin froh, dass ich an der Grenze leb«, das hätte man vor vielen Jahrzehnten im Pfälzerwald nicht gehört. Ist Grenzregion überhaupt die richtige Bezeichnung? Die Grenzen sind da zwischen Frankreich und Deutschland, dem Elsass und der Pfalz, aber für viele Menschen hier spielen sie keine Rolle mehr. Der Film aus dem Jahr 2017 erzählt davon, wie nah, wie ähnlich und auch wie verschieden die Menschen beider Nationalitäten sind und wie sie in der Südpfalz und im Nordelsass zusammenleben. Leider haben dann Corona und die Grenzschließungen fast wieder kaputt gemacht, was in den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg mühsam aufgebaut wurde (Ein Beitrag für »Fahr mal hin«, knapp 30 Min.). Siehe Thema auch meinen Blogbeitrag zum Westwall-Wanderweg.

Fahr mal hin  – Wo der Pfälzerwald französisch wird

https://www.swr.de/fmh/wo-der-pfaelzerwald-franzoesisch-wird/-/id=100722/did=17464226/nid=100722/kpjnr2/index.html

 

Arte: In Corona-Zeiten gelten andere Regeln, Distanz- und Maskenpflicht, Vorabreservierung von Eintrittskarten, regelmäßige Desinfektion, begrenzte Besucherzahlen. Wie sollen Sehenwürdigkeiten wie der Mont Saint-Michel – mit zwei Millionen Touristen eine der meistbesuchten Attraktionen Frankreichs – den Besucheransturm bewältigen? Und werden sie überhaupt kommen, die Gäste? 70 Prozent der Franzosen wollen den Urlaub im eigenen Land verbringen. Doch wie wollen die beliebten Campingplätze die Hygiene für alle Gäste garantieren? Ein Film von Romy Strassenburg. Bis zum 15. November 2020 in der ARD-Mediathek (32 Minuten).

Unser Sommer in Frankreich: Retten Sie unsere Ferien

https://www.arte.tv/de/videos/090637-035-A/re-unser-sommer-in-frankreich/

Print Friendly, PDF & Email