RÖSTPAPRIKASALAT MIT FETA UND MANDELN

Minzefrische: Dank des Grillens erhält die rote, mild-süße Paprika eine leicht karamellige Note. Zitrone gibt ihr Frische, Minze ergänzt eine kräuterige Note und gut funktioniert dann die Paarung mit Feta und gerösteten Mandeln. Paprika gibt es zwar rund ums Jahr, aber ich kaufe sie nur gern, wenn sie auch Saison haben. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass Gemüse, dass tatsächlich reifen durfte, im Freiland geerntet wurde und nicht über weite Transportwege befördert werden musste, einfach besser schmeckt. Für 2 Portionen:

 

3 große oder 5 kleine rote Spitzpaprika • 2 EL Mandeln

50 g Feta • 2 Stängel Minze

1 EL Olivenöl • Saft und Zesten von ½ Zitrone

 

Und so geht’s: Den Backofengrill auf 230 °C vorheizen. Die Paprika halbieren, von Stielansatz, Samen und Scheidewänden befreien und mit der Hautseite nach oben auf einem Backblech verteilen. Das Blech mit den Paprika auf der obersten Schiene in den Ofen schieben und 10 Minuten grillen, bis die Haut der Paprika Blasen wirft und sich einzelne schwarz verbrannte Stellen bilden. In eine Schüssel geben, diese mit Klarsichtfolie verschließen und 10–15 Minuten ruhen lassen, danach die Haut der Paprika abziehen. Die Mandeln in eine kleine Schale geben und zweimal mit kochendem Wasser überbrühen, dann abgießen. Die Mandelkerne aus den braunen Häutchen lösen und in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten. Den Feta in Würfel oder Scheibchen schneiden, die Minzblättchen abzupfen. Die geröstete Paprika mit dem Feta, der Minze und den Zitronenzesten anrichten und mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln..

 

Paprika im Salat: Recht häufig kommt Paprika roh in Salate, doch einige Menschen vertragen das nicht so gut. Für den Paprika-Blumenkohl-Salat habe ich das Gemüse im Ofen geröstet, für den Salat mit weißen Bohnen in der Pfanne gebraten. Wer mag, kann von rohen Paprikaschoten die Haut vor der weiteren Verwendung mit dem Sparschäler abziehen. Bislang habe ich das eigentlich für überflüssig gehalten. Doch eine geschmacklich wirklich überzeugende und unaufwendige Variante ist das Grillen im Backofen. Nach kurzer Ruhezeit unter luftdichtem Verschluss, bei dem die Paprikaschoten »schwitzen« und ihr Röstaroma sich intensiviert, lässt sich Haut ganz einfach abziehen. Das schmeckte auch im Salat aus grünen Bohnen und gelben Paprika ganz hervorragend.

Röstpaprika Feta Mandeln Minze

Print Friendly, PDF & Email