ARDÈCHE: AUSFLUGSTIPP AIGUÈZE

Benachbarte Départements: Aiguèze liegt direkt am Unterlauf des Flusses und thront dort auf den letzten Steilfelsen der Gorges de l’Ardèche. Doch der mittalterliche Ort gehört schon zum Département Gard. Und dieses wiederum zur Region Occitanie. Das Départment Ardèche dagegen ist Teil der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Und in Frankreich sind Verwaltungsgrenzen sakrosankt. Ich kann nur empfehlen, den Abstecher zu einem der »schönsten Dörfer Frankreichs« einzuplanen und auf der nur einspurig zu befahrenden Hängebrücke diese »Grenze« mitten im Fluss zu überqueren. Rund 160 Dörfer sind mit dem Label »Les plus beaux villages de France« ausgezeichnet, von der gleichnamigen Organisation, die es seit Anfang der 1980er-Jahre gibt. Das hört sich vielleicht viel an, aber Frankreich ist groß. Neben Aiguèze zählen an der Ardèche nur Balazuc und Vogüé dazu, und etwa in der gesamten Bretagne auch nur vier Orte (Locronan, Moncontour, Saint-Suliac, Rochefort-en-Terre) oder auf Korsika nur zwei (Piana und Sant’Antonino).

La Place du Jeu de Paume: Der Rundgang »Le Castelas« führt durch historische Gassen, vorbei am Donjon und der Tour Sarrasine, beides die letzten Überreste einer früheren Festung, und zu wunderbaren Ausblicken auf die Ausläufer der Ardèche-Schlucht, den Unterlauf des Flusses bis zum Mont Ventoux in der Ferne und Saint-Martin d’Ardèche am gegenüberliegenden Ufer. Zu meinen Lieblingsorten zählt Aiguèze, weil ich den Dorfplatz mit Kirchlein, Café unter Platanen, netter Weinbar (Le Bouchon), Galerie und Bouleplatz so wunderbar südfranzösisch finde. Ein kleiner Laden für regionale Produkte (La Grange des Producteurs) zeugt zwar davon, dass auf Touristen gesetzt wird, doch »Overtourism« ist hier ein Fremdwort. Die Place du Jeu de Paume ist allerdings auch deswegen angenehm ruhig und fast »verschlafen«, weil Besucher:innen das Auto am Rand des Dorfs abstellen müssen.

Aiguèze

Aiguèze

Aiguèze

Aiguèze

Aiguèze

Print Friendly, PDF & Email