ARDÈCHE: AUSFLUGSTIPP BANNE

Village de caractère: Banne auf einer steilen Anhöhe mit terrassenförmig bebauten Hängen etwas südlich von Les Vans gehört zu den vielen malerischen Bergdörfern der Ardèche. Im 16. Jh. ließ ein lokales Adelsgeschlecht hier eine riesige Festung erbauen, die während der Französischen Revolution zerstört wurde. Nur die Befestigungsmauer und die Stallungen blieben erhalten, doch deren enorme Ausmaße beeindrucken auch so: mehr als 50 m lang und 12 m tief sind allein die Pferdeställe. Auch wegen der Aussicht lohnt sich ein kurzer Spaziergang hinauf. Am Dorfplatz ist außerdem eine Rast in der Auberge de Banne zu empfehlen – tagsüber im Sommer draußen, abends oder bei schlechtem Wetter auch drinnen im hübsch mit alten Fotos und Werbeschildern dekorierten Lokal.

Gasthaus und Herberge: Immer wieder geht es auch mir als Reisebuchautorin so: Die schönsten Entdeckungen macht man ganz ungeplant. Klar, ich fahre mit Listen los, mindestens zwei müssen abgearbeitet werden, neben der Fotoliste vor allem meine To-Do-Liste mit Orten, bei denen ich erwarte, dass sich viel geändert hat, und jeder Menge Adressen, die ich abklappern will. Und dann fährt man los, steht auf einem Dorfplatz und ganz unvermutet vor einer Bilderbuch-Auberge, die auch als Postkartenmotiv gute Figur machen würde. Knallig rot die Stühle, einladend aufgespannte Sonnenschirme, auf der Karte auch Vielversprechendes … Also los! Wenn nicht hier spontan einkehren – wo dann?

Belle de Campagne: Dass hinter der »Dorfherberge« mit François Dumas ein Architekt steht, der in Großstädten der Schweiz und Englands gebaut hat, urbanen Vintage- und Industrial-Style kennt und als gebürtiger Ardèchois erst danach als Hotelier und Gastronom in seine Heimat zurückkehrte, zeigt insbesondere das Hotel. Wer auch in der Ardèche nicht ländlich, sondern modern-luxuriös übernachten will, sollte sich die Adresse merken: Vermietet werden zwölf Zimmer wie aus dem Wohnmagazin, einen Pool gibt’s auch, und zu Restaurant und ausgesprochen gut bestückter Weinbar kommt ein eigenes Lädchen (Bazar et Epicerie) gegenüber mit regionalen Produkten und ausgesuchten Flohmarktstücken, wie sie auch den Stil des Hauses prägen.

Auberge de Banne, Place du Fort, 07460 Banne, Hotel Tel. T 04 75 89 07 78, Restaurant T 04 75 36 66 10, drei Preiskategorien DZ 125–325 €, Restaurant tgl. 12–14, 19–22 Uhr, Menüs 30–39 €

http://www.aubergedebanne.fr

 

Print Friendly, PDF & Email