GRILLSALAT MIT GRÜNEM SPARGEL, ZUCCHINI UND PFIRSICHEN

Absolut terrassentauglich: Was die Zubereitung angeht, gibt es nicht viel zu sagen zu diesem Salat – alle Zutaten sind gegrillt. Der Spargel dafür im unteren Drittel geschält, die Weinbergpfirsiche komplett. Eine Vinaigrette mit Basilikum und Balsamico-Essig dazu, und schon hat auch die Vegetarierin Freude an einem Grillfest. Wer sich in der Welt der Grillrezepte umschaut, findet immer nur Salate zum Barbecue, aber nicht Salate vom Barbecue. Es muss also nicht der traurige Kartoffelsalat sein oder der Mais aus der Dose – und Büffets gehen eh im Moment sowieso gar nicht. Und ja, außer grünem Spargel und Zucchini kann man auch Radicchio grillen. Wer bitter nicht mag, sei aber gewarnt – das Grillen intensiviert die Bitternote noch.

Gegrillte Pfirsiche: Schon des Öfteren habe ich meine frühere Aversion gegen Obst in herzhaften Gerichten erwähnt, die Ursache bildeten vermutlich rein süße »süß-saure« Gerichte in Chinarestaurants und Ähnliches. Inzwischen habe ich mich schon mit Johannisbeeren, Kirschen, Wassermelone, Grapefruit, Orangen, Birnen und Äpfeln im Salat angefreundet – ich mache doch erhebliche Fortschritte. Gegrillte Pfirsiche landen meist in Desserts, mit einer Kugel Eis und Schlagsahne sind sie auch tatsächlich eine echte Leckerei – der Zucker im Obst karamellisiert durch die Grillhitze, die Früchte werden sehr saftig und erhalten eine leicht rauchige Note. Aber auch eine Option für einen Salat, ich würde sie nur nicht gerade mit Tomaten kombinieren, lieber mit cremigem Ziegenkäse, Honig-Dressing, Rosmarin und einer Handvoll Blattsalate oder mit Feta und Rucola.

Print Friendly, PDF & Email