ZWEIMAL FRANKREICH IM NETZ #2020_KW44

Arte Mediathek: Magische Gärten heißt eine Doku-Reihe auf Arte und diese Folge porträtiert einen Garten in der Bretagne. An der Nordküste bei Tréguier, im Département Côtes d’Armor, liegen die Jardins de Kerdalo in einem Tal, das zum Küstenfluss Jaudy hin abfällt. Ab Mitte der 1960er-Jahre legte den Park der russische Maler Peter Wolkonsky an, der nach Frankreich ausgewandert war – und irgendwann wurde der Garten sein einziges Motiv. Heute pflegt seine Tochter mit ihrem Mann, einem Landschaftsarchitekten, und drei Gärtnern die Anlage. An einer Mauer wächst eine Besonderheit – eine weiße Clematissorte, die nach Schokolade duftet. Ein Großteil ist als Landschaftsgarten im englischen Stil gestaltet, doch berühmt ist der Garten für vier Quadrate im französischen Stil, die Terrassen, Grotten und Kaskaden erinnern an italienische Gärten und die Goldheide zeigt, wie man eine Farbpalette nur mit Bäumen gestalten kann. Der französische Schriftsteller Erik Orsenna, ein großer Gartenliebhaber, der nicht weit entfernt lebt, hat ein Buch über Kerdalo geschrieben. Bis zum 4. Januar 2021 in der Arte Mediathek (26 Minuten)

Magische Gärten – Kerdalo

https://www.arte.tv/de/videos/076282-005-A/magische-gaerten/

http://www.lesjardinsdekerdalo.com

 

Arte Mediathek: Magische Gärten heißt eine Doku-Reihe auf Arte und diese Folge porträtiert einen weiteren Garten in der Bretagne. Vor der Hafenstadt Roscoff im Département Finistère findet man auf der Ile de Batz einen nach seinem Gründer benannten Garten. Ende des 19. Jahrhunderts ließ der Pariser Versicherungsmakler Georges Delaselle auf der kleinen bretonischen Insel, auf der kein Baum wuchs und immer Wind weht, einen exotischen Tropengarten anlegen. Dafür ließ er kleine windgeschützte Senken graben, in denen sich sogar Palmenraritäten akklimatisierten, die in Europa sonst kaum im Freien zu sehen sind. Bei den Arbeiten stieß er auf eine Nekropole aus der Bronzezeit. Nach seinem Tod im Jahr 1944 lag der Garten mehrere Jahrzehnte brach, bis eine Gruppe junger Gärtner ihn wiederententdeckte, anhand von Delaselles Fotos restaurierte und den Park vor dem Vergessen rettete. Von einem Baumgürtel geschützt bietet die Anlage neben Palmen, Kakteen und Pflanzen von der Südhalbkugel auch eine blühende Heide mit Blick über Dünen und Meer. Bis zum 3. Januar 2021 in der Arte Mediathek (26 Minuten).

Magische Gärten – Georges Delaselle

https://www.arte.tv/de/videos/076282-004-A/magische-gaerten/

www.jardin-georgesdelaselle.bzh

Print Friendly, PDF & Email