NA IMMERHIN: ZWEITER PLATZ! NR. 2 IN PARIS

»Mit zweiten Plätzen gebe ich mich gar nicht erst nicht ab«, sagt mein ehrgeiziger Mann (und meint damit Golfturniere, Skirennen und ähnliche Wettbewerbe). Warum schätzt er »Silber« so gering? Der zweite Platz ist der erste Verlierer, will eine Redensart wissen: Nur der Sieger ist kein »Verlierer«. Eine typische Denkfalle? Meine Lieblingszahl ist dagegen die Zwei – wie passend, hieß doch ein Buch über die Erkenntnis, dass die Gleichberechtigung von Frauen reine Illusion sei: »Die ewige Zweite«. Der Untertitel »Warum die Macht den Frauen immer eine Nasenlänge voraus ist« ersparte dann eigentlich auch schon die Lektüre. Sind doch Frauen trotz aller feministischen Strategien nach wie vor in allen Bereichen etwas abgeschlagen – beim Gehalt, bei Führungspositionen, in der Politik, bei der Sichtbarkeit in den Medien…  Was für eine Einleitung zu einem Blogbeitrag: Na immerhin – zweiter Platz!

Seine: Mit 777 km ist die Seine Frankreichs zweitlängster Fluss nach der Loire (denn die eigentlich längere Rhône kann nur 545 km innerhalb der Landesgrenzen vorweisen).

Metrolinie 2: Mit der heutigen Linie Nr. 1 wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Métro eröffnet, Nr. 2 sollte eigentlich B heißen. Gleich zwei zweite Plätze gibt es, was die Frequentation der Metrostationen angeht – je nachdem ob die RER, also die S-Bahn, mitberechnet wird, waren es im Jahr 2016 Gare de Lyon oder Gare Saint-Lazare.

Université Paris 2: Zwar ist die Sorbonne die Nummer 1 unter den 13 Pariser Universitäten und die Université Panthéon-Assas nur die Nummer 2 dahinter, doch die Zahlen signalisieren kein Ranking. Nach den Studentenunruhen von 1968 wurde die Universität zum Januar 1971 in 13 selbständige Universitäten aufgeteilt. www.u-paris2.fr

Sacré-Coeur wird jedes Jahr wieder von Notre-Dame abgehängt: Allerdings sind die 10 Mio. Besucher der Kirche auf dem Montmartre gegenüber den 12 Mio. der Kirche auf der Ile de la Cité sicherlich nur geschätzt, denn Eintrittskarten gibt es in beiden berühmten Pariser Gotteshäusern nicht.

2 Sterne: 104 Restaurants mit Michelin-Sternen gibt es in Paris. Zehn davon haben drei Sterne und (vermutlich durch den Aufwand gerechtfertigte) Mondpreise, 79 sind mit einem Stern erst auf der ersten Etappe höherer Küchenambitionen. Und was ist mit den 15 Zwei-Sterne-Restaurants? Laut Guide Michelin ist ihre »Spitzenküche einen Umweg wert«. Mit dem zweiten Stern steigt der Druck – den errungenen zu »verteidigen«, wie die die Köche das nennen, und als Nonplusultra den dritten Stern in Angriff zu nehmen.

Zweites Arrondissement: Das Pariser Stadtviertel muss nicht nur mit dem zweiten Platz hinter dem Zentrum vorliebnehmen, es ist mit einer Fläche von 99 Hektar auch noch das kleinste der spiralenförmig von innen nach außen angeordneten 20 Arrondissements. www.mairie2.paris.fr

Die zweitlängste Straße »intra muros« (ohne Schnellstraßen) ist die Rue des Pyrénées mit 3,5 km. Im unglamourösen 20. Arrondissement führt sie am Friedhof Père Lachaise vorbei.

Der zweithöchste Punkt in Paris befindet sich in Belleville in der Rue du Télégraphe (je nach Messtechnologie um 128,5 m), während der Montmartre bei der Kirche Saint-Pierre auf seine 130,5 m pocht – hier handelt es sich um eine echte Rivalität, und nur knapp 2 Meter Unterschied.

Die 2. Etage des Eiffelturms in 115 m Höhe ist quasi in der undankbaren Sandwichposition – womit will sie punkten? Zur ersten Etage gelangt man auch zu Fuß und damit preiswerter, auf die dritte lockt die spektakuläre Sicht bei klarer Witterung.

France 2 ist trotz seines Namens der größte öffentlich-rechtliche TV-Sender Frankreichs, vor France 3 und France 5. Früher hieß er doch tatsächlich »La Deuxième Chaîne«, das Zweite Programm. Doch Marktführer ist der Privatsender TF1, bis Ende der 1980er-Jahre ebenfalls öffentlich-rechtlich.

2eme Couronne: Im Großraum Paris ist das Zentrum innerhalb des Périphérique umgeben von der Banlieue, den (nicht im besten Ruf stehenden) Vororten. Schon die 90er-Nummern der Départements 92 (Hauts-de-Seine), 93 (Seine-Saint-Denis) und 94 (Val-de-Marne) signalisieren gegenüber der 75 für das Zentrum irgendwie Zweitrangigkeit – früher auch auf den Autokennzeichen. Und jenseits der 1ère oder Petite Couronne, den Vororten direkt am Stadtrand, erstreckt sich der Großraum der 2eme oder Grande Couronne, die Départements 77 (Seine-et-Marne) und 78 (Yvelines), 91 (Essonne) und 95 (Val d’Oise).

Zweite im Pariser Straßenalphabet ist die Allée Alexandre Vialatte – ich kenne den Schriftsteller (1901–1971), nach dem das Sträßchen im 13. Arrondissement benannt ist, weil ich auch einen Auvergne-Reiseführer geschrieben habe, aber wer sonst noch? Gerade habe ich seinen Roman »Les Fruits du Congo« (1951) ins Antiquariat gegeben…

Print Friendly, PDF & Email