ZWEIMAL FRANKREICH IM NETZ #2021_KW50

Arte: Im Département Essonne, etwa 60 Kilometer südlich des Großraums Paris, baut Vincent Barberon in dritter Generation Brunnenkresse an. Die Pflanzen wachsen in Wasserbecken, durch die frisches Quellwasser strömt, bei kaltem Wetter geschützt von Planen. Die Brunnenkresse kam mit Napoleon aus Thüringen nach Frankreich – sie sollte mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt die französischen Soldaten vor Skorbut schützen. In der Essonne wird die Kresse roh als Salat gegessen und warm als Gemüse. Seit Neuestem baut der Landwirt auch einen Exoten aus Fernost an, Wasabi (Dauer 33 Minuten, bis zum 3. Februar 2022 in der Arte-Mediathek).

Zu Tisch: Essonne

https://www.arte.tv/de/videos/098091-008-F/zu-tisch/

 

Arte: Mit ihren revolutionären Entwürfen prägte Charlotte Perriand das Design des 20. Jahrhunderts. Die französische Architektin war eine Pionierin und schon vor hundert Jahren eine der wenigen Frauen, die in der Innenarchitektur und im Möbeldesign für Furore sorgten. Zu ihren ersten, genial einfallsreichen Entwürfen gehören ein raffinierter Ausziehtisch, bestehend aus Materialien des Automobils, und die »Bar unterm Dach«, ihrer Zeit weit voraus (Dauer 53 Minuten, bis zum 19. Januar 2022 in der Arte-Mediathek). Damals waren den meisten Menschen schwere Eichenholzmöbel lieber, und die Stahlrohrentwürfe für den Pariser Herbstsalon 1929 galten als Krankenhausmobiliar – kein Hersteller wollte sie in Serie fertigen. Später entwarf sie Bausätze für Ferienhäuser, ein Wohnheimzimmer, engagierte sich für sozialen Wohnungsbau… Während des Zweiten Weltkriegs verbracht die Designerin sechs Jahre in Asien, vor allem in Japan, was sich in ihren Entwürfen der 1950er-Jahre widerspiegelt.

Charlotte Perriand – Pionierin des Alltagsdesigns

https://www.arte.tv/de/videos/085400-000-A/charlotte-perriand-pionierin-des-alltagsdesigns/

Print Friendly, PDF & Email