URLAUB IN DEUTSCHLAND: EIN WOCHENENDE IN STUTTGART

Wie beginnt der Tag am schönsten?

Für »Frühschwimmer« im Mineralbad Bergdessen Retro-Charme nicht nur die vielen Stammgäste schätzen. Echte »Bergianer« schwimmen übrigens auch bei Eis und Schnee im Winter. Für den prickelnden Effekt – Baden in Champagner – sorgt das »Berger Urquell«: Stuttgart besitzt die größten Mineralwasservorkommen Europas nach Budapest und noch zwei weitere Mineralbäder, das Leuze und das MineralBad Cannstatt. Zum Trinken kann man das Wasser an diversen Quellen in der Stadt auch selbst abzapfen! Für Langschläfer und passionierte Zeitungsleser beginnt der Tag bei Regen am besten im Hüftengold – dort gibt’s ab 10 Uhr Brunch, momentan corona-bedingt nur samstags und sonntags.

https://stuttgarterbaeder.de/mineralbadberg

www.hüftengold.de

 

Welchen Stadtteil muss man gesehen haben?

In der Weißenhofsiedlung entstanden in den 1920er-Jahren zahlreiche kubische Flachdachbauten als Musterhäuser für modernes Bauen – unter Beteiligung von Architekten wie Le Corbusier, Mies van der Rohe und Walter Gropius. Die beiden Corbusier-Bauten zählen seit 2016 zum Weltkulturerbe.

www.weissenhofmuseum.de

 

Das gibt’s nur in Stuttgart!

Vor allem die zahllosen Stäffele – rund 400 sollen es sein, die aus dem Talkessel treppauf führen. Wer in Stuttgart in der gesuchten »Halbhöhenlage« wohnt, braucht kein Fitness-Abo im Studio. Mit Standseilbahn und Zacke sind zwei altgediente technische Denkmale noch im Dienst: das nostalgische Teakholzbähnle bringt als »Erbschleicher-Express« Besucher und Trauergäste zum Waldfriedhof, die historische Zahnradbahn karrt Fahrgäste hinauf nach Degerloch. In den beiden Stuttgarter Publikumsrennern Mercedes- und Porsche-Museum werden Autoträume inszeniert wie Kunstwerke – unbedingt sehenswert nicht nur für Autonarren, Oldtimer-Fans und Technikfreaks.

www.ssb-ag.de/Zahnradbahn-230-0.html

www.ssb-ag.de/Seilbahn-229-0.html

 

Die schönste Aussicht auf Stuttgart

Ein bisschen luftig beim Blick auf die Stadt wird es schon, der Killesbergturm besteht nicht aus festem Gemäuer, sondern schwankt als filigrane Stahlseilkonstruktion durchaus absichtlich etwas. Für nicht Schwindelfreie eine kleine Mutprobe! Im Höhenpark findet jeder zudem ein Lieblingsplätzchen für Picknick, Siesta oder Sonnenbad – neben Dahliengarten, Tal der Rosen, Kleinbahn und historischem Jahrmarkt mit echten Karussell-Omas und Schiffsschaukel-Opas bietet er auch ein Freibad sowie weitläufige Wiesen zum Träumen und Entspannen.

Auf der Karlshöhe lockt bei Sonne und Sommerwetter der Biergarten Tschechen & Söhne, zur Landesgartenschau in den 1960er-Jahren als Milchbar gebaut. Zum Latte macchiato oder Frühschoppen gibt’s die grandiose Aussicht auf den Stuttgarter Talkessel noch gratis dazu.

https://biergarten-karlshoehe.com

www.stuttgart.de/hoehenpark-killesberg

 

Ein Ausflug in die Natur

Grünes liegt in Stuttgart nah, schöne Wanderwege wie der Blaustrümpflerweg beginnen gleich im Zentrum oder führen wie die Weinwanderwege rund um die Stadt. Streuobstwiesen und Waldwege liegen nur ein paar S-Bahn-Stationen entfernt. Für den exotischsten Ausflug muss man Stuttgart aber gar nicht verlassen – der Chinagarten mit dem Pavillon der vier Himmelsrichtungen fand nach der Gartenbauausstellung 1993 an der Panoramastraße einen neuen, dauerhaften Ort.

www.stuttgart-tourist.de/wein-in-stuttgart/weinwanderwege-stuttgart

www.chinagarten-stuttgart.de

 

Wohin für ein besonderes Mittagessen?

Mittags vermittelt das Cube im gläsernen Würfel der Kunsthalle urbane Rooftop-Atmosphäre mit Blick auf den Schlossplatz. Sehr schön im Garten sitzen kann man Bei den Steins (mittags nur Di–Fr). Feinkost Böhm bietet neben dem eigenen Restaurant auch eine hervorragende Sushi-Bar, vor der man mittags Punkt zwölf gerne Schlange steht. Meine Lieblingslokale Augustenstüble, Vetter Essen & Trinken und Weinstube Fröhlich haben leider alle nur abends geöffnet – dafür freut sich der Sternekoch Vincent Klink in der Wielandshöhe auch mittags über genussfreudige Gäste zum deutlich günstigeren Business Lunch.

http://cube-restaurant.de

http://beidensteins.de/b/

www.feinkost-boehm.de

www.wielandshoehe.de

 

Ein schöner Ort für eine Rast

Besonders im Sommer sind der Eugensplatz und die Mäuerchen an Galatea-Brunnen und Wasserstaffel ein beliebter Treffpunkt. Nicht nur wegen des tollen Ausblicks! Sondern auch, weil die Eisdiele Pinguin mit Mops-Eis und anderen ausgefallenen Sorten bis spät abends für die nötige Wärmeregulierung sorgt.

www.eispinguin.de

 

Geld ausgeben …

… kann man in Stuttgart in der Markthalle – die Schwaben mögen zwar sparsam sein, sie schätzen aber Qualität. Unter dem großen Glasdach im denkmalgeschützten Bau findet man Delikatessen aus aller Welt und Spezialitäten der Region. Und oben in der Galerie offeriert Merz & Benzing viele schöne Dinge für Küche und Bad, Haus und Garten, ohne die das Leben möglich, aber nicht sinnvoll ist. Die Weinhandlung von Bernd Kreis – 2014 von einem spanischen Design-Magazin zu den Top Twelve der Welt gewählt – gehört zu meinen Favoriten wie auch The English Tearoom. Die beiden waschechten Londoner Lynn und Christian Hazlewood sind (ansteckend) leidenschaftliche Tee-Enthusiasten, und ihr hübscher Laden spiegelt ihren hohen Qualitätsanspruch. Der Wochenmarkt auf Schiller- und Marktplatz und der Flohmarkt auf dem Karlsplatz

www.markthalle-stuttgart.de

www.merz-benzing.de

www.wein-kreis.de

www.the-english-tearoom.de

 

Zwei Tipps für Familien

Die Wilhelma ist ein Tipp für die ganze Familie – im zoologisch-botanischen Garten begeistern Kinder sich für die Tierfütterungen und ihre Eltern für die tollen Fotomotive am Seerosenteich, in den historischen Gewächshäusern und im maurischen Garten. Das Schweinemuseum im Alten Schlachthof dagegen versammelt einen Sau-Haufen der kuriosen Art – rund 50.000 Sparschweine, Kuscheltiere und Glücksschweinchen umfasst die »sau-gut« präsentierte Sammlung.

www.wilhelma.de

www.schweinemuseum.de

 

Der beste Ort, um abends einen Wein zu trinken

In der »Stadt zwischen Wald und Reben« reichen die Weinberge bis in das Zentrum – entsprechend gibt es Wein in urigen Weinstuben oder gleich beim Winzer in nur saisonal geöffneten Besenwirtschaften. Ein Blick in den Besenkalender lohnt! Bis auf sonntags täglich geöffnet hat das traditionsreiche Weinhaus Stetter im Bohnenviertel – drinnen geht es eng und gesellig zu, draußen gibt’s allerdings nur ein paar rare Plätze.

www.besentermine.de/stuttgart.html

www.weinhaus-stetter.net

 

Start ins Nachtleben

Für laue und mehr noch für schwüle Sommernächte empfiehlt sich der Ausflug aus der City hinauf zum TeehausDer Jugendstil-Pavillon liegt in »Halbhöhenlage« im Weißenburgpark und hat bis 23 Uhr geöffnet. Anschließend lässt sich testen, ob die Speakeasy-Bar Jigger & Spoon zu Recht auf dem Weg unter die Top-Bars Deutschlands ist… Mein ganz persönlicher Lieblingsstart ins Nachtleben ist allerdings der Bix Jazzclub (musikalische Vorlieben sind ja sehr individuell…), möglichst mit einem Konzert vom Tingvall Trio, Jeff Lorber oder ähnlich hochkarätigen Jazzmusikern, wie es das Programm hier oft bietet.

www.teehaus-stuttgart.de

www.jiggerandspoon.de

www.bix-stuttgart.de

 

Ausgefallenes Mitbringsel

Kulinarisches ist nicht gerade ausgefallen, aber Maultaschen oder Dosenwurst vom echten Hällischen Landschwein sind schon sehr lecker! Schmunzel-Hit auf DVD: »Die Welt auf Schwäbisch« von Dodokay. Der Schwabe Dominik Kuhn synchronisiert einfach alle – ob Dalai Lama, Barack Obama oder Angela Merkel. ((viele Kostproben auch auf Youtube))

Killesbergturm

 

Print Friendly, PDF & Email