DICKE-BOHNENSALAT ITALIENISCH MIT ARTISCHOCKEN

Fave fresce e carciofi: Auf dem Wochenmarkt gab es Dicke Bohnen aus eigener, also regionaler Ernte, da habe ich gleich zugegriffen. Die Hülsenfrüchte waren schon so »ausgereift«, dass ich die Bohnenkerne nicht nur aus den dicken, innen pelzigen Schoten gelöst, sondern anschließend noch aus den weißen Häutchen gedrückt habe. Vom ganzen Kilo blieben nach dem Blanchieren und Enthülsen gerade mal 170 Gramm leuchtend grüne Bohnenkerne übrig. Die römische Küche ist bekannt für ihre Liebe zu Artischocken, und auch gemischtes Frühlingsgemüse wie Erbsen, Spargel und Favabohnen gehört in zahlreichen Kombinationen zur Tradition in der italienischen Metropole. Eigentlich gehört frische Minze in alle Rezepte, doch hier habe ich mich für Thymian entschieden. Mit würzigem Coppa, Knoblauch und Schalotten wird aus Dicken Bohnen und Artischocken ein köstlicher Salat – auch ohne Salz, da Speck und Salzzitrone schon salzig sind (Teller: Jars Céramistes). Für 2 Personen:

 

1 kg Dicke Bohnen • 125 g eingelegte Artischockenherzen

Saft und Abrieb von ½ Zitrone • 3 EL Olivenöl

½ TL Piment d’Espelette • ½ TL Salzzitrone

2 Schalotten • 1 Knoblauchzehe

35 g Coppa, in dünnen Scheiben • 1 Bund frischer Thymian

2 EL geriebener Parmesan

 

 

Und so geht’s: Die Dicken Bohnen enthülsen und in kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren. Anschließend die leuchtend grünen Bohnenkerne aus ihren Häutchen drücken und mit den Artischockenherzen in eine Salatschüssel geben. Aus Zitronensaft- und -abrieb, 2 Esslöffel Olivenöl, Piment d’Espelette, Salzzitrone eine Vinaigrette aufschlagen und zu den Bohnenkernen geben. Die Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden, den Knoblauch schälen und fein hacken. Coppa in dünne Streifen schneiden und die Thymianblättchen abzupfen. In einer kleinen Pfanne den restlichen Esslöffel Oliven erhitzen und darin Schalotten, Knoblauch, Coppa und Thymian nur kurz anschwitzen, nicht braten. Den Salat auf zwei Tellern anrichten, die Schalotten-Speck-Mischung heiß darauf verteilen und mit dem Parmesan zum Bestreuen servieren.

 

Terrassentauglich: Coppa, die italienische Spezialität aus gepökeltem und mindestens sechs Monate luftgetrocknetem Schweinenacken wird eigentlich roh als Brotzeit oder Vorspeise gegessen und passt statt Bresaola (luftgetrockneter Rinderschinken) oder Bündnerfleisch hauchdünn aufgeschnitten auch gut zu Spargel. Wem der feine Speck zu edel zum Anschwitzen erscheint, kann ihn roh zum Salat geben oder stattdessen Pancetta (durchwachsenen Bauchspeck) verwenden.

Zutaten

Dicke-Bohnensalat italienisch mit Artischocken

Print Friendly, PDF & Email