NUDELSALAT MIT BUNTEM GEMÜSE UND PESTO-DRESSING

Klassiker vegetarisch: Wie im gestrigen Salat spielt auch hier Farbe auf dem Teller eine Rolle. Aber problemlos können alle Gemüsesorten durch andere ersetzt werden, je nachdem, was gerade zur Hand ist. Wichtig ist nur ein Aspekt: Dieser Nudelsalat enthält deutlich mehr Gemüse als Pasta. Nur der Brokkoli und die Gelbe Bete werden gekocht, Zucchini, Möhren und Tomaten bleiben roh. Statt des Olivenöls kann für das Pestodressing auch eine halbe Avocado zerdrückt und untergerührt werden – so oder so ist das ein äußerst gehaltvoller, ausgesprochen sättigender Nudelsalat, der je nach Appetit als Hauptgericht für 3 bis 4 Portionen reicht.

4 kleine Gelbe Bete • 150 g Gnocchetti sardi

1 kleiner Brokkoli, in Röschen geteilt • 1 Zucchini • 2 Möhren

6 Kirschtomaten • 6 eingelegte Artischocken • 1 großes Bund Rucola

5 EL Olivenöl • Saft von 1 Zitrone • Salz, Pfeffer

4 EL Basilikumpesto, selbst gemacht oder fertig gekauft

2 EL Pinienkerne, geröstet • glatte Petersilie, nach Belieben

 

Die Gelbe Bete bissfest kochen (je nach Größe 45–60 Minuten), etwas abkühlen lassen, schälen und würfeln.

In der Zwischenzeit die Gnocchetti sardi nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen, dabei die letzten 4–5 Minuten die Brokkoliröschen im Nudelwasser mitgaren.

Die Zucchini längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten und die Artischocken halbieren.

Olivenöl, Zitronensaft und Basilikumpesto zu einem Dressing verrühren, nur vorsichtig salzen und pfeffern, da das Pesto durch den darin enthaltenen Käse schon salzig ist. In einer Salatschüssel Nudeln und Gemüse mischen, das Dressing unterheben und 10–15 Minuten ziehen lassen.

Den Rucola auf Teller verteilen, den Nudelsalat darauf anrichten und nach Belieben mit den Pinienkernen und der Petersilie bestreuen.

 

Gelbe Bete: Neben Roter Bete mit dunkelroter bis violetter Färbung gibt es Ringelbete mit violett-weißen Streifen und Gelbe Bete. Die etwas mildere und weniger erdig schmeckende Gelbe Bete mit ihrer sonnengelben Farbe hat im Herbst Saison, man bekommt sie aber auch in den kalten Wintermonaten. Zusammen mit anderem Wurzel- und Rübengemüse wie Petersilienwurzeln, Pastinaken, Topinambur, Steckrüben, Knollensellerie, Schwarzwurzeln oder Möhren können Gelbe Bete dann Teil einer köstlichen Wurzelsuppe oder von Ofengemüse vom Blech sein – beides schmeckt toll mit frisch geriebenem Meerrettich bestreut.

 

Print Friendly, PDF & Email