GRAPHIC NOVEL: LE GOUT D’EMMA

Als Restauranttesterin unterwegs: Zweimal am Tag essen gehen, jede Nacht in anderen Hotels logieren, weitere Lokale besuchen und anschließend Berichte darüber schreiben – ein Traumjob? Für Emma, für den Guide Michelin in Frankreich unterwegs, ist es das. Manchmal isst sie gut, manchmal schlecht, anderes liegt schwer im Magen. Denn in der Auvergne und selbst in Städten mit kulinarischem Renommee wie Lyon wird ihr vor allem Klassisches aufgetischt, schwere Sahnesaucen, übergarter Fisch, überwürzte saure Kutteln. Als Anfängerin darf sie nicht gerade die Spitzengastronomie besuchen, die behalten sich ihre lang etablierten Kollegen selbst vor. Eine Reise nach Japan weckt Emmas Neugier auf produktorientierte und fantasievolle frische Marktküche. Und gegen den Konservatismus ihrer Kollegen bringt Emma ihre Entdeckungen auch im Guide Michelin unter…

Wahre Geschichte: Ein Blick hinter die Kulissen, denn der im Februar 2018 erschienene Band ist ein biografisches Porträt von Emmanuelle Maisonneuve, Mitautorin dieser in Comicform erzählten Geschichte. Die Geschichte setzt mit der Bewerbung beim Guide Michelin ein – Emma will unbedingt Inspektorin werden und Restaurants testen. Und tatsächlich – nachdem sie ewig lange nichts hört, wird sie zum Auswahlverfahren eingeladen. Der erste Test: Ein Essen im Violon d’Ingres, einem Restaurant von Christian Constant in der Pariser Rue Saint-Dominique. Emmas feine Geschmacksnerven beeindrucken den gestrengen Prüfer. Aber er zögert noch. Bislang sind es nur Männer, die als Restauranttester unterwegs sind. Immer auf Achse, mehr im Hotel als zuhause – kann eine Frau das mit Familienleben vereinbaren? Emma muss sich auch gegen den Machismo ihrer Kollegen behaupten…

 Teamwork: Für die Graphic Novel (bislang nur auf Französisch erhältlich) zeichnen drei Frauen verantwortlich – von Emmanuelle Maisonneuve und Julia Pavlowitch stammt das Scenario, von der japanischen Illustratorin Kan Takahama die Zeichnungen. Emmanuelle Maisonneuve, 1976 in Toulouse geboren, hatte bereits vor ihrer Zeit als Restauranttesterin für Sterneköche wie Michel Bras und Alain Ducasse gearbeitet. Bei Alain Passard und Yannick Alléno war sie an Publikationen beteiligt und als Foodhunterin auf der Suche nach neuen Aromen, Gewürzen und Zutaten unterwegs. Darüber erfährt man leider nichts…

Emmanuelle Maisonneuve, Kan Takahama, Julia Pavlowitch: Le Gout d’Emma, 200 Seiten, 18 €, Verlag Les Arènes, ISBN 9782352045908

http://www.arenes.fr

Print Friendly, PDF & Email