FRANZÖSISCHE ORIGINALE: LES TOILES DU SOLEIL

Sonniger Strichcode: Die mehrfarbigen Streifenmuster sind typisch für die Webwaren der »Toiles du Soleil«. Ein echter Blickfang sind die auffälligen Einkaufstaschen in sommerlich-mediterranen Farbtönen, und weil sie so schön sind, habe ich in Paris gleich zwei gekauft. Seit Jahren schon sind sie zwei-, dreimal in der Woche beim Markteinkauf im Einsatz und noch fast wie neu, so robust ist das Material.

Drinnen und draußen: Der dicht und fest gewebte, sehr strapazierfähige Baumwoll-Canvas in leuchtenden Farben eignet sich für Kissen, Tischdecken, Vorhänge und als Bezugsstoff für Möbel, aber auch Einkaufsbeutel, Umhänge- und Strandtaschen werden daraus in Frankreich gefertigt. Und zwar im katalanischen Süden Frankreichs, in einer Textilmanufaktur in Saint-Laurent-de-Cerdans, im Département Pyrénées-Orientales zwischen Perpignan und der spanischen Grenze. Die im 19. Jahrhundert prosperierende katalanische Webkunst entwickelte sich, weil in Saint-Laurent ursprünglich die Leinenstoffe für Espadrilles gewebt wurden, erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begann man auch mit der Produktion von Wohn- und Haushaltstextilien.

Bitte recht bunt: Wie in so vielen ländlichen Gegenden mit Webereitradition war in den 1990er-Jahren das Handwerk aufgrund preiswerter, industriell produzierter Konkurrenz fast gänzlich aufgegeben, als Françoise und Henri Quinta »Sans et Garcerie« mitsamt der verbliebenen neun Mitarbeiter übernahmen. Die letzte Textilfabrik im heute knapp 1200 Einwohner zählenden Pyrenäen-Örtchen sollte geschlossen werden, doch unter dem neuen Namen »Les Toiles du Soleil« verhalfen die Dekorateurin und der Innenarchitekt der Marke zu neuem Leben. Mit dem von Generation zu Generation weitergegebenen Know-How entstehen hier nun weiterhin farbenfohe Stoffe. »Passionné de la couleur«, sei er, sagte Henri Quinta in einem Interview ( https://www.youtube.com/watch?v=71jj51Oa1Ag ) , und wer mal Gelegenheit hat, die Vielfalt der Farbkombinationen im Laden zu bestaunen, wird feststellen: Streifen sind eine Kunst.

Mehr ist mehr: Mit Küchenschürzen und Geschirrtüchern, Liegestühlen und Hockern, stoffbezogenen Boxen und Notizbüchern wurde das Sortiment der Toiles du Soleil erfolgreich erweitert und modernisiert. Von Frankreich aus eroberten die »Sunshine Fabrics« die ganze Welt, neben Geschäften in New York und Moskau gibt es mehrere eigene Boutiquen in Japan; seit 2013 kann auch im Online-Shop bestellt werden. Und in ihrem 900 m2 großen Wohn- und Designgeschäft in Perpignan widmet sich das Ehepaar neben den eigenen Entwürfen ganz dem Motto »L’art de vivre catalan« und stellt auch andere schöne Dinge aus der Region aus.

Boutique in Paris: Les Toiles du Soleil, 101 rue du Bac, Mo–Sa 10.30–19 Uhr

toilesdusoleilWerksverkauf: Les Toiles du Soleil, Av. Jean Jaurès, Saint-Laurent de Cerdans, Mo–Sa 10–12 und 14.30–19 Uhr, im Juli, Aug. auch So 14.30–19 Uhr

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email